Technologieforum

Die entscheidende Komponente

Was vor über 100 Jahren mit der Theorie der stimulierten Emission begann, ist heute eine unverzichtbare Technologie für die Industrie: Die Lasertechnologie. Damit die Strahlen optimal fokussiert oder geführt werden, benötigt es eine Metalloptik – eine optische Komponente mit besonders hoher Präzision.

Die IMOS Gubela GmbH fertigt unter anderem solche komplexen Oberflächen und liefert kleinste optische Strukturen für ultrapräzise und leistungsstarke Ergebnisse der Laser.

 

Der Optik-Spezialist

Nicht umsonst steht der Name IMOS für ,,Institut für Mikrooptik und Strukturen“. Von der Unternehmensgründung 1994 an wurde ausschließlich im Bereich Optik entwickelt und produziert. So wuchs mit jedem neuen Produkt die Erfahrung des Teams und inspirierte gleichzeitig zu neuen Projekten. Die Einsatzgebiete der IMOS Optiken finden sich in der Lasertechnik, Sensorik, Messtechnik, Astrophysik, Raumfahrttechnik, Straßenverkehrstechnik, oder auch in der Beleuchtungsindustrie.

 

„Durch eigene Forschung & Entwicklung an einem Standort sind wir in der Lage schnell zu produzieren.“ Markus Huber, Dipl. Physiker

 

Made in Germany

Kurze Wege in Kommunikation und Organisation sowie Produktionstiefe haben sich gerade für die Entwicklung solch hochsensibler Produkte als unerlässlich erwiesen.

 

Modernste Maschinentechnik

Die Ultrapräzisionsmaschinen des Unternehmens sind mit eingebauten Schwingungsdämpfungsmassen ausgestattet und arbeiten in speziellen klimatisierten Räumen. So werden die optischen Metallteile mit einer Genauigkeit von 0,1μ (entspricht einem zehntausendstel Millimeter) hergestellt. Für die Metallbearbeitung können Sphären- und Parabolspiegel geliefert werden. Auch Plan- und Polygonspiegel (Scanner-Spiegel) werden in Einzel- und Serienfertigung hergestellt. Beschichtungen in Gold, Silber, oder auch Infrarot können die Reflexion der Optiken zusätzlich erhöhen. Integrierte Befestigungen vereinfachen das spätere Installieren der Metallspiegel.

 

,,Wir finden für jede Anwendung die passende Lösung!“ Hans-Erich Gubela, CEO

 

Freiformoptiken gehören zu den Stärken der IMOS. Die erfahrenen Physiker entwickeln kundenorientiert die perfekte Optik für jede Anwendung. Das IMOS Produktionsteam realisiert diese anschließend in Einzel- oder Serienfertigung. Dabei spielt die Qualitätssicherung jeder einzelnen Optik eine wichtige Rolle. So erhalten IMOS Kunden leistungsstarke Metallspiegel – optische Komponenten mit besonders hoher Präzision.

 

Entwicklungen für die Zukunft

Als einer vom Land Baden-Württemberg ausgezeichneter Technologieführer, liefert IMOS für zahlreiche Forschungsprojekte die optischen Komponenten. So unterstützen zum Beispiel Präzisionsoptiken, installiert im hyperspektralen Erdbeobachtungssystem DESIS, die Forschungsprojekte der DLR auf der Raumstation ISS.