Technologieforum

Vision & Control: 30 Jahre Bildverarbeitung

Vision & Control aus Suhl begeht in diesem Jahr das 30. Firmenjubiläum. Bereits Mitte der 1980er-Jahre hatte ihr späterer Gründer und Geschäftsführer Dr. Jürgen Geffe mit seinem Team ein automatisches optisches Kontrollsystem für die industrielle Fertigung entwickelt. Der Erfolg mit der smarten Kamera ILK02 führte dann 1991 zur Gründung des Unternehmens.

Die telezentrischen Objektive Vicotar und die Vicolux-Beleuchtungen waren 1993 für Vision & Control Meilensteine der Bildverarbeitung. Unter dem Namen Pictor kam dann 1996 ein optisches Messsystem mit einer intelligenten Kamera auf den Markt: Bis heute schätzen Fachleute dessen Kompaktheit, den schnellen Bildeinzug sowie die Verarbeitung mit bis zu 250 Bildern pro Sekunde; inzwischen gewinnt allerdings das Mehrkamerasystem Vicosys an Bedeutung.

Bei allen Produktlinien haben die Entwickler nicht nur die Leistungsfähigkeit der Hardware im Blick, sondern besonders auch die Mensch-Maschine-Schnittstelle. Daher lassen sich alle Produkte über grafische Webseiten bedienen. Dies sogar simultan von mehreren Benutzern. Für die individuelle Gestaltung der Bedienoberflächen sind dabei keine besonderen Programmierkenntnisse erforderlich.

Zurzeit sieht Dr. Jürgen Geffe in der Bildverarbeitung mit blauem Licht das größte Entwicklungspotenzial. Mit darauf abgestimmten LED-Beleuchtungen und Objektiven lässt sich eine hohe optische Auflösung sowie Tiefenschärfe erreichen. Folglich ist der Ausbau der Blue-Vision-Produktlinie ein Schwerpunkt der momentanen Aktivitäten von Vision & Control.

Quelle und Bild: www.vision-control.com