Technologieforum

Vision-Sensor-Serie O2D5xx

Industrielle Vision-Sensoren

Die Vision-Sensor-Serie O2D5xx soll laut Hersteller den Aufwand für Programmierung und Inbetriebnahme in der industriellen Bildverarbeitung deutlich reduzieren. Die Parametrierung und Programmierung geschieht mit der Software Vision Assistant; sie führt den Anwender Schritt für Schritt durch den Parametrierprozess. Mit vorgefertigten Assistenten lassen sich Standardanwendungen implementieren.

Um Störungen durch Fremdlicht zu vermeiden, nutzt der Vision-Sensor ein besonderes Verfahren: In kurzer Folge nimmt er bis zu fünf Bilder mit unterschiedlichen Belichtungszeiten auf. Die Software kann im Anschluss die Aufnahme mit der optimalen Belichtung auswählen und auswerten. Weiteren Fremdlichtschutz bietet ein integrierter Tageslichtfilter.

Den Vision-Sensor mit integrierter LED-Beleuchtung gibt es in zwei Versionen: RGB-W mit vier Beleuchtungssegmenten in Rot (625 nm), Grün (525 nm), Blau (453 nm) und Weiß sowie IR bei 850 nm. Bei der RGB-W-Variante ist auch ohne Verwendung eines Farbsensors eine Farbunterscheidung von Objekten möglich. Dazu werden Einzelaufnahmen mit unterschiedlicher Beleuchtung gemacht.

Quelle und Bild: www.ifm.com



LinkedInTwitterYoutubeFacebookXing