Technologieforum Laser Photonik

Additive Software mit neuen Funktionen

Die 4D_Additive Software von Coretechnologie wurde vom Hersteller weiterentwickelt. Die Version 1.4 SP0 ist mit neuen und optimierten Funktionen ausgestattet, unter anderem wurden die Nesting-Funktionen überarbeitet. Zudem hat die Software laut Anbieter im Vergleich zur Vorgängerversion eine höhere Geschwindigkeit, Genauigkeit und Packungsdichte sowie eine optimierte Packungsverteilung. Zusätzlich verfügt die Software über eine neue Nesting-Strategie. So erlaubt die Powercopy-Funktion das extrem schnelle Packen identischer Teile mit einer maximalen Packdichte.

Der gesamte FDM-Prozess ist nun abbildbar und ermöglicht die Erzeugung FDM-spezifischer Supports sowie das Aushöhlen von Modellen und spezielle FDM-Hatching- und Slicing-Strategien. Zudem ist die realistische Darstellung der einzelnen Schichten und des resultierenden Modells mit einem hochauflösenden 3-D-Player möglich. Zur Ausgabe an die Maschine werden außer dem STL-Format die Slicing-Daten in einer speziellen G-Code-Datei für Volumic- und Ultimaker-Drucker exportiert.

Die Marching-Cube-Funktion ermöglicht die Reparatur von qualitativ minderwertigen Scandaten und STL-Modellen mit Löchern, Messerkanten und verkehrt ausgerichteten Dreiecken und erzeugt automatisch geschlossene Volumenkörper. Zudem hilft die neue Mesh-Reduction-Funktion Elemente und Dreiecke bei STL-Modellen zu reduzieren und damit auch die Datenmengen. Hierbei kann der Anwender die prozentuale Verringerung, die maximale Anzahl der Dreiecke oder die erlaubte Sehnenabweichung einstellen.

Weitere Informationen vom Hersteller

Link zu einem YouTube-Video über die Software

Quelle und Bild: www.coretechnologie.de



LinkedInTwitterYoutubeFacebookXing