Technologieforum

BTS kenn­zeichnet Turbo­lader mit Faser­laser von Bluhm Systeme

Sponsored Post – Die BTS GmbH setzt bei der Aufbereitung von Turboladern auf Nachhaltigkeit. Denn beim sogenannten „Remanufacturing“ erreicht der Automobilzulieferer aus dem Bayerischen Weilheim eine Recyclingquote von bis zu 90 Prozent. Und auch die Kennzeichnung der Produkte ist nachhaltig. BTS verwendet dafür einen langlebigen Faserlaser von Bluhm Systeme, der gänzlich ohne Verbrauchsmaterialien auskommt.

Alle aufbereiteten Turbolader müssen mit einem neuen Typenschild versehen werden. „Zur Kennzeichnung unserer Typenschilder kam für uns nur ein einfach zu bedienendes und gleichzeitig fehlerunanfälliges System in Frage. Bluhm Systeme konnte uns hier sofort weiterhelfen“, freut sich Robert Wittig, Qualitätsmanager der BTS GmbH. Zur Markierung der verschiedengroßen Typenschilder aus Aluminium empfahlen die Laser-Experten von Bluhm den Faserlaser e-SolarMark FL mit Arbeitsstation. Denn diese Anlage ermöglicht ein automatisiertes Beschriften mit Null-Fehler-Toleranz bei gleichzeitig einfachster Bedienbarkeit und höchster Sicherheit.

Hocheffizient, modern und nachhaltig

Die Mitarbeiter scannen den Code auf dem jeweiligen Auftragspapier ein. Das ERP System ermittelt die zum Auftrag gehörenden Serien- und Artikelnummern und überträgt sie auf die Software des Lasers. Im nächsten Schritt legen die Mitarbeiter das jeweilige Schild in die Arbeitsstation ein. Da die Station eine automatische Schriftfelderkennung durchführt, können Schilder mit verschiedenen Größen und Formaten gekennzeichnet werden. BTS nutzt Schilder mit Maximalmaßen von 35 x 70 Millimetern. Kleinere Schilder können nebeneinander in die Station gelegt und in einem Arbeitsgang gekennzeichnet werden. „Die Arbeitsstation macht den Umgang mit dem Laser für unsere Mitarbeiter maximal sicher“, erläutert Robert Wittig. Denn der Laser lässt sich nur bei geschlossener Arbeitsstation einschalten. Wegen seiner Laserschutzklasse 1 ist zudem beim Betrieb kein zusätzlicher Augenschutz notwendig.

„Wir codieren 5.000 Schilder pro Jahr. Das entspricht etwa 100 Stück pro Woche“, erklärt Robert Wittig. Für den Laserbeschrifter von Bluhm ist das kein Problem. Laser erreichen grundsätzlich sehr hohe Codiergeschwindigkeiten. Mehr als 30 Takte pro Sekunde sind möglich. Gleichzeitig sind Laserbeschrifter sehr nachhaltig. Sie haben mit bis zu 100.000 Betriebsstunden nicht nur eine sehr hohe Lebensdauer, sondern sind mangels Verschleißteilen zudem wartungsarm

BTS kennzeichnet Turbolader mit Faserlaser von Bluhm Systeme



LinkedInTwitterYoutubeFacebookXing