Technologieforum

Integriertes Laserstrahlformungssystem mit Excelliscan-Scan-Kopf

Kooperation für die Laser­mikro­bear­beitung

Scanlab und Pulsar Photonics starten mit einer Entwicklungs- und Vertriebskooperation für höher integrierte Laser-Scan-Systeme in das Jahr 2022. Neben der gemeinsamen Entwicklung der Photonic Drill Engine für das Lasermikrobohren mit hohem Durchsatz, können jetzt auch verschiedene Strahlformungssysteme und andere Speziallösungen über Scanlab bezogen werden. Damit erweitert das Unternehmen sein Produktspektrum für die Mikromaterialbearbeitung.

Die Zusammenarbeit in der Entwicklung von Scan-Lösungen für die Mikrobearbeitung zwischen den beiden Unternehmen besteht bereits seit 2019. Neu ist, dass Scanlab seit Februar 2022 auch den Vertrieb von höher integrierten Laser-Scan-Systemen mit übernimmt. Denn der Markt für UKP-Anwendungen (Ultrakurzpulslaser) wächst weiter und die größten Herausforderungen liegen zumeist bei einer gewünschten Steigerung des Durchsatzes. Genau dieser Bedarf kann durch die Parallelisierung von Laserprozessen, mithilfe von Multistrahlsystemen, erfüllt werden.

Die Zusammenarbeit des UKP-Experten Pulsar Photonics mit Scanlab geht über die Vertriebskooperation hinaus. Im gemeinsamen Entwicklungsprojekt ‚Photonics Drill Engine‘ (PDE) entsteht ein hoch dynamisches und variables Multistrahlwerkzeug zur Lasermaterialbearbeitung. Diese Technologie eignet sich laut den Unternehmen insbesondere für den Einsatz in der Elektronikindustrie, beispielsweise zum Laserbohren von Leiterplatten, um die Bohrraten für High-Density-Anwendungen zu steigern.

Quelle und Bild: www.scanlab.de

Kooperationspartner: www.pulsar-photonics.de



LinkedInTwitterYoutubeFacebookXing